12./13. Oktober 2019

Garda Trentino SUP Longa Marathon Cup

Torbole, Gardasee, Italien


Ergebnis Long Distance >>        Ergebnis Short Distance >>        Ergebnis Beach Race >>

Fotos >>        Video >>

 
Foto: MOAN PHOTO

Finale der SUP Alps Trophy am Gardasee:
Favoriten siegen mit Vorsprung
beim Garda Trentino SUP Longa Marathon Cup

Perfekter hätte es Mitte Oktober am Gardasee für die über 40 Paddler am Gardasee kaum laufen können. Schönes Spätherbst-Wetter schon am ersten Tag mit Wind und Welle aus Süden für ein actiongeladenes Beach Race.

Am zweiten Tag dann nur langsam nachlassender Nordwind für das Long Distance, aber für alle Teilnehmer noch gut zu paddeln. Wie immer bot der Circolo Surf Torbole eine Orga, an der es nichts auszusetzen gab. Sogar die von RRD gestellten iSUP-Boards fürs Beach Race hatten diesmal genügend Volumen.

Das freute auch die etwas schwereren Paddler, denn der Südwind Ora sorgte mit guten vier Windstärken und einer netten Welle für anspruchsvollere Bedingungen. Davide Ionico ging im Finale der besten Sechs gleich in Führung, die er bis ins Ziel verteidigte, gegen Filippo Mercuriali und den Garmischer Michele Capizzi.

Im Damenfinale konnte sich Ariane Wittmann gegen die starke österreichische Phalanx, bestehend aus Marion Seebauer, Petra Pyffrader und Sigrid Baumgartner durchsetzen.

Zweiter Tag, 10:30 Uhr, kurz nach dem Beachstart zum Long Distance (ca. 9 Kilometer) am Strand vor dem Circolo Surf Torbole setzten sich die beiden Italiener Davide Ionico und Filippo Mercuriali bereits an der ersten Wendemarke ab, um dann mit Vorsprung nach Riva zu enteilen. Nach der Kanal-Umrundung der alten Burg (Rocca), vom Beifall der zahlreichen Zuschauer begleitet, ging’s zurück nach Torbole und Richtung Süden an die Uferstraße Gardesana, nach einer weiteren Wendeboje retour nach Torbole und ins Ziel am Strand vor dem CST. Ionico zog vor der letzten Tonne einen Zwischenspurt an, übernahm die Führung, aber Mercuriali konterte mit einem gnadenlosen Endspurt und gewann. Mit über vier Minuten Abstand folgte das Duo Alessandro Sapigni (ITA), dem Slowenen Marco Milenkovic und LightCorp-Boss Gerd Weisner.

Klein, aber fein das Damenfeld, wo die Favoritin, Marion Seebauer aus Österreich, mit über einer Minute Vorsprung über die Ziellinie ging. Vor den beiden Deutschen Andrea Kämmerer und Ariane Wittmann.

Dass der Nachwuchs, hier tut sich besonders die Ingolstädter Trainingsgruppe positiv hervor, mittlerweile auch das Short Distance über etwa drei Kilometer mitgehen kann, zeigten der erst 9-jährige Sebastian Loose und die drei Mädels Annalyn Gawor (12), Josephina Karst (12) und Vici Hoppe (13), die im Feld der „Großen“ gut mithielten, wobei sich die Sieger Ludwig Jungmayer (Herren) und Sigrid Baumgartner (Damen) schon absetzten.

Wie 2018 gab es auch in diesem Jahr neben Sachpreisen erneut reichlich Preisgeld (2500 Euro) bei den Siegerehrungen, CST-Präsident Armando Bronzetti und Race Director Alois Mühlegger kündigten für nächstes Jahr eine Fortsetzung an, wieder im Oktober (17./18.10.) als „Grande Finale“ der SUP Alps Trophy.


Garda Trentino SUP Longa Marathon Cup 2018
Design by Szablony Joomla